Mittwoch, 23. November 2016

Deleted Scenes #5

Kopf & Kino Deleted Scenes #5
© Warner / Disney / Studiocanal / Capelight / Sony
Willkommens-SMS für Bridget Hartmanns Baby: "Don't Breathe Before I Wake"

[ Prolog | Während ich die fünfte Ausgabe der Kopf & Kino Deleted Scenes aufs digitale Papier niese, läuft im Hintergrund der Score zu Stranger Things*. Ich sitze eingemummelt in meinem Bett, während die Lichter anderer Wohnungen in meinem Fenster reflektieren und flackern, fast wie kleine UFOs. Was wohl - just in diesem Moment - über diese Bildschirme da drüben flackert? Pornos bei der experimentierfreudigen Singlemutter? Kochduell bei dem absolut zufriedenen Bodybuilding-Crack? Oder schlüpfrige Tentakel-Hentais beim selbsternannten Cineasten? Who cares - vorm Bilschirm sind wir alle gleich.]

Wow, die fünften Deleted Scenes. Ich will nicht sagen "phänomenal", aber für einen Slowblogger wie mich, sind dieserart Kurzkritikkollektionen regelrecht befreiend. Nicht zuletzt deshalb, weil sie galante Mittelwege sind. Zudem befriedigen sie dieses "Das wollte ich noch sagen"-Gefühl. Aber nun, liebe Filmfeinschmecker, geschätzte Cinèconnaisseure und enthusiastische Zelluloidzarathustren: Es gibt wieder Frischfleisch von der Resterampe - mundzumundpropagandagerecht portioniert und verzehrfertig. Bon Appetit.

Sonntag, 30. Oktober 2016

UFO - Es ist hier

OT: UFO - Es ist hier | 83 Min | FSK 16 |
R: Daniele Grieco | DE 2015
VÖ: 28.10.16 (BD/DVD/VOD )
Extras: Originaltrailer
© M-Square Pictures / daredo (Soulfood)
oder: #MotherShipFuckers
John Carpenters Das Dingelchen aus dem Effektegulak in Prenzelberg / Paula hat den Durchblick / Aliens sind auch nur Arschlöcher / #TotallyNotBlairWitchProject / Wenn Himelsfallen vom Himmel fallen

Ich komme gerade vom Moritzhof. UFO - Es ist da* gekiekt. Und vielleicht lag es auch an dem Rotwein, aber ich Schaf hab doch glatt vorher getwittert, dass der Streifen von meinem Lieblings-Special-Interest-Nischenfilm-Verleih Drop-Out Cinema verlegt wird. Ich hoffe, die Damen und Herren verzeihen mir den Übereifer.

Vorweg eine Richtigstellung: Der Film wird vom Indie-Label Daredo Media vertrieben. Denkfehler. Pardon. Ich zum Beispiel, werde derzeit noch gar nicht vertrieben: Schwein gehabt.

Donnerstag, 27. Oktober 2016

Der Nachtmahr

OT: Der Nachtmahr | 92 Min | FSK 12 |
R: Achim Bornhak | DE 2015
VÖ: 26.05.16 (Kino) / 27.10.16 (BD/DVD/VOD)
Extras (Mediabook): Trailer, Bildergalerie,
Dokumentation, Diverse Kurzfime
© Koch Media
oder: Immer Ärger mit diesen Homunculi
Erwachsenwerden is 'ne Bitch / Zugedröhnt und abgestöhnt II: Strobobums in Gütersloh / Troll IV: The Nachtgestalt / Gestatten, ich bin die Pubertät / Iih, mach das wech

Nur weil ich den deutschen Genrefilm unterstütze, heißt das nicht, dass ich mir jeden Scheiß ankieken muss. Mache ich aber oft trotzdem - weil ich neugierig bin. Regisseur AKIZ (eigentlich Achim Bornhak) steht auf Kreaturen und menschliche Tragödien. Nun gut, er könnte dafür auch einfach mal ins Aldi um die Ecke gehen, aber Filme drehen erscheint als adäquater Ersatz. Der Nachtmahr* hab ich das erste Mal auf dem Moritzhof geschaut, ein hiesiges Programmkino. In der Hand einen Wein und etwas müde vom Tag. Schwer. Das zweite Mal hab ich den Film daheim gesehen, als ich mir den Pressescreener hab schicken lassen. Besser. Wenn ich jetzt bräsig auf der Couch sitze, um mir die Murmel mit Junkfood zu verstopfen, während ich nichts tue, raune ich mir selbstbefriedigend zu "Nachtmahr" und dann ist es wieder gut.

Montag, 24. Oktober 2016

The Neon Demon

OT: The Neon Demon | 117 Min | FSK 16 |
R: Nicolas Winding Refn | FR/DK/US 2016
VÖ: 23.06.16 (Kino) / 27.10.16 (BD/DVD/VOD)
Extras: Trailershow, Originaltrailer, Featurettes
© Koch Media
oder: NWR's Itchy Bitchy Model Business: The Neon Moloch III
Cute Models Wanna Die / Neon Bitches Kills A Lot / Naked Nightmare In L.A.

Am 27. Oktober erscheint The Neon Demon* von Nicolas Winding Refn - jetzt nur noch NWR - im Heimkino. Passend dazu hab ich mir einen Screener nach Hause geordert, um investigat... naja, also eigentlich bin ich ziemlich ausgegeekt und will mich schon in diesem Moment darüber aufregen, dass der Film als finanzieller Flop gebranntmarkt ist. Ein Psycho-Horror mit Argento'esken Giallo-Momenten ist zu einem Dasein als Kritiker-Liebling, aber Box-Office-Bombe verdammt. Zu Unrecht. Ich jedenfalls bin dermaßen von The Neon Demon aufgegeilt, dass ich mir im Stundentakt Goldstaub ins Gesicht blasen lassen möchte, während ich mich an neonpinkfarbenen Leuchtstäben schubbere...
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste