Samstag, 31. Januar 2015

The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben

OT: The Imitation Game | 113 Min | FSK 12
VÖ: 22.01.15 (Kino)
©Square One Entertainment / DCM Film Distribution
oder: Kreuz & Queer - Ein historisch nicht ganz so korrekter Film (mit unnötig langem Zusatztitel - siehste, das nervt!) über den Vater der modernen Rechenmaschinen und wie er in der ultimaten Friendzone landete

[Wir haben es hier mit einem Wunschreview zu tun. Und obwohl dort nun das SHORTS nach Maß-Logo hängt, folgt keine Kurzrezension. Wenn Ihr mir ne grafische Lösung anbieten könnt, sagt Bescheid via Email an kopfundkino[at]gmx.de, Betreff "Wunsch-Review-Logo". Ich lasse ne DVD "Armee der Finsternis - Red Edition" springen, 'n Keks, namentliche Erwähnung im nächsten Artikel und von mir aus beschwöre ich vier japanische Elementargeister, die im Reigen um ein Bild von Dir tanzen. Ich denke die Message kam an?]

Habt Ihr Euch schonmal Gedanken über den Ursprung des Computers gemacht? Die Möglichkeit, diesen Review hier einzuhämmern, während nebenher Saving Grace von Everlast dudelt, existiert unter anderem wegen Alan Turing. Der gute Mann hat unsere Geschichte maßgeblich beeinflusst, auf vielen Ebenen - wissenschaftlich, sozial, politisch. Es verwundert daher niemanden, dass Alan Turing öfter Gegenstand der einen oder anderen künstlerischen Arbeit ist. Musikalisch setzten die Pet Shop Boys dem Genius ein Denkmal mit A Man From The Future, 2014. Die BBC versuchte sich 1996 bereits an dem Stoff mit dem Fernsehfilm Breaking the Code (dt. Der codierte Mann). Ich hab diesen Film ebenfalls - wenngleich nur in Ausschnitten - geschaut. Ein Blick lohnt sich. Die Kameraführung ist etwas holprig - vielleicht war der Kameramann der BBC emotional auch so gerührt, dass er seine Hände nicht mehr ruhig halten konnte. Derek Jacobi gibt seinem Alan Turing etwas mehr Rückrat. Ich hab mich zwischen die Hardcore-Kreuzworträtsler gemischt und folgenden Text dechiffriert - und zwar auf Wunsch der Kopf & Kino-Leserin Janette aus Magdeburg...

Freitag, 30. Januar 2015

Frau Müller muss weg!

OT: Frau Müller muss weg! | 88 Min | FSK 6
VÖ: 15.01.15 (Kino)
©Constantin Film
oder: Der Gott des Gemetzel in der Grundschule - Knatterwütige Ossis vs. Anke

Wir Deutschen sind Meister der Selbstverarsche. Angst vor Ausländern haben - dort, wo es kaum welche gibt. Leute in die Politik wählen, welche offenscheinlich keine Ahnung von selbiger haben. Filme als Komödie deklarieren, die offenkundig keine sind. Wir können das gut. Andererseits: Ich schreibe auch Filmkritiken - von daher...

Im Fall von Sönke Wortmann läuft das im Prinzip ähnlich. Denn obwohl eben dieser Wortmann durchaus schon Filme abgeliefert hat, welche mit Ach und Krach als "so la la" und "ach BITTE!!" durchgehen, halten wir den Namen in unserem Land höher als das Olympische Feuer. Versteht mich nicht falsch: Ich halte Der bewegte Mann für gelungen und hab Das Superweib schon zweimal geschaut. Die Päpstin ist mir nicht fremd und Das Wunder von Bern kenne ich sogar als Fußballabstinenzler. Und jetzt kommt eben Frau Müller muss weg! - "Eine Komödie über einen Elternabend" und "Eine bitterböse Komödie im Stil von Gott des Gemetzels" (CinemaxX). Wenn sich 'ne Handvoll Eltern trifft und sich ankackt, wird das wohl die nächsten 10 Jahre noch "im Stil von Der Gott des Gemetzels" sein. Für Euch habe ich mich in das erziehungsberechtigte Gruselkabinett eingeschleust...

Story
Eine Gruppe Elternvertreter unter Leitung von Jessica (Anke Engelke im Domina-Modus) trifft sich mit der Grundschullehrerin ihres Nachwuchses. Sie wollen der titelgebenden Frau Müller (Gabriela Schmeide) nahe legen, die Klasse abzugeben. Grund sei das zunehmend schlechte Klima in der Klasse. Auf die Idee, dass die laufenden Meter die personifizierte Inkompetenz sein könnten, kommt zunächst keiner der Elternteile. Frau Müller macht eine Ansage, haut ab, vergisst Ihre Tasche zwingt den Trupp so, eine gewisse Zeit zusammen zu verbringen - Zeter und Mordio inklusive. Luuustich!

Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel

OT: Ouija | 89 Min | FSK 16
VÖ: 22.01.15 (Kino)
©Universal Pictures Deutschland
Der tödliche Brettspielabend (+ Gruselmädchen-Erweiterung)

Wenn Du glaubst, die Rommé-Runde bei Omi bringt Dich um, warte mal, bis jemand den Hasbro-Spielkasten auspackt. Einmal falsch gewürfelt: tot. Schiff nicht getroffen: tot. Das magische Guckglas zu schnell über die zusammenklappbare Spanplatte geschoben: tot. Wir sehen also, dass der Schritt von Mensch ärgere Dich nicht zu R.I.P. nicht groß ist. Der Film Ouija - Spiel nicht mit dem Teufel liefert uns alles, was wir bisher im Horrorfilm so vermisst haben. Egal, ob tote Geistermädchen, laute Geräusche bei jeder Kopfbewegung oder nebenrollige Charakterschablonen, welche nach Logik des Films in jeden Raum ohne Licht laufen - Ouija (gesprochen "Uitscha") hat alles, was es braucht, um von Gruselfilmfans herzhaft ausgelacht zu werden.

Wenn wir in der Liste der Produzierenden, die Namen Jason Blum und M/i/c/h/a/e/l B/a/y lesen (wenn jemand diesen Namen laut ausspricht, stirbt irgendwo auf der Welt ein gutes Filmprojekt), schießen uns die wildesten Vorstellungen von tiefen Slowmo-Kamerafahrten um, sich transformierende Geister durch den Kopf. Zumindest diesbezüglich kann ich Euch beruhigen. Vielmehr steht Ouija in der Tradition (?) anderer Blumhouse-Mieter; Insidious: Chapter 2, Sinister oder Paranormal Activity - Die Gezeichneten.

Donnerstag, 29. Januar 2015

Let's be Cops - Die Party Bullen

OT: Let's be Cops | 104 Min | FSK 12
VÖ: 08.01.15 (Kino)
©Twentieth Century Fox of Germany
oder: 21 Jump Creep

DIE Comedy-Idee: Zwei Typen, die vorne und hinten zur Gänze ungeeignet sind für den Polizeiberuf (in den USA), gehen auf Streife. Is'n Knüller wa? Also da passe ich besser mal auf, dass mir die Idee niemand klaut ... außer jetzt die von Police Academy oder 22 Jump Street (Review) oder Die etwas anderen Cops oder ... ist ja jetzt auch egal - knaller Idee jedenfalls. Aber meine Idee ist eben ganz anders, WEIL ich im letzten Drittel meine Charaktere Selbstbewusstsein einhauche und sie die wahren Tugenden des Polizeiberufes erkennen ... so wie in Police Academy oder ... IST JA GUT!!!

Die Serie New Girl dürfte dem einen oder anderen von Euch Fernsehjunkies bekannt sein. Während Zooey Deschanel dafür sorgt, dass sich Frauen wieder gerne wie verhaltensauffällige Entlaufene aufführen, hüpfen da unter anderem noch zwei männliche Spielgefährten über den Bildschirm - Jake Johnson und Damon Wayans, Jr. Diese zwei wurden auch für die Hauptrollen in Let's be Cops - Die Party Bullen verdonnert engagiert. Und auch wenn mein Kritik-Kollege Andreas Staben von Filmstarts.de den Film als "weitgehend unlustig" empfand und als eine "in die Länge gezogene Fake-Cop-Komödie", so wird das nicht an den Hauptdarstellern liegen (hoffe ich zumindest inständig).

Mittwoch, 28. Januar 2015

Baymax - Riesiges Robowabohu

OT: Big Hero 6 | 102 Min | FSK 6
VÖ: seit 22.01.15 (Kino)
©Disney
oder: Adipöser Knuffelbot von Disney ist adipös, knuffelig und von Marvel

Nein, die Idee Baymax - Riesiges Robowabohu im Kino anzuschauen, war keine spontane Eingebung. Hierzulande mag Marvels japanisches Superheldenteam Big Hero 6 bisher wenig Bekanntheit genossen haben. Allenfalls der Silver Samurai könnte bei dem einen oder anderen gruselige Assoziationen zum viel zu zahmen Wolverine - Weg des Kriegers wecken. Besagter Silver Samurai spielt aber gar nicht bei Baymax - hehe! Und auch sonst hat sich Disney den Original-Stoff eher lose zum Vorbild genommen. Ach und obwohl die Frage sich EIGENTLICH nicht stellt: Nein, Baymax - Riesiges Robowabohu gehört nicht zu Marvels vernetzter Geldmaschine, dem Marvel Cinematic Universe...

Dienstag, 27. Januar 2015

GENRENALE 3 (Leider geil!?)

Kill Your Darlings (not literally!)

Wir wissen es alle und doch können wir kaum etwas dagegen machen: Der deutsche Genrefilm ist ein Underground-Produkt unserer Filmindustrie. Vor fast genau einem Jahr ließ ich mich in der Berliner Redaktion von moviepilot bereits über dieses Phänomen aus - ausgiebig. Expedition Genrefilm:  Deutscher Horror - Verschollen im Underground beschäftigt sich vornehmlich mit dem Horrorfilm, aber Genrefilm ist mehr als nur blutiger Hack'n'Slash mit Gedärmeflut. Platzbedingt musste ich mich etwas einschränken und ausführlich über deutschen Nischen-Horror zu schreiben, wollte ich mir nicht nehmen lassen. Man muss auch Prioritäten setzen... damned! In dem Artikel damals versäume ich es - Schande über mich! - die Genrenale wörtlich zu erwähnen, verlinke Sie nur und werde dafür von einem User mit Kommentaren gestraft, welche in jedem Satz "GENRENALE" einbetten. Jetzt, ein Jahr später, ist die Genrenale zu einem vollwertigen Festival gereift und wer sich mit dem deutschen Genrefilm beschäftigt, kommt nicht mehr drum herum - so wie man auch um einige Nerds nicht mehr herumkommt... wenn sie sich zu viel mit Popcorn beschäftigt haben.

Mittwoch, 14. Januar 2015

96 Hours - Taken 3

OT: Tak3n | 109 Min (Cut) | FSK 16
VÖ: 08. Jan 2015 (Kino) | ©20th Century Fox
oder: 288 Hours - Taken by a Strange One

Ich weiß nicht wer Sie sind... also eigentlich schon, aber... ich werde Sie finden. Und wenn ich Sie gefunden habe, schreibe ich eine Rezension. Und wenn ich eine Rezension schreibe, erzähle ich jedem, dass Sie die Actionszenen in 96 Hours - Taken 3 kaputt geschnitten haben. Die Actionszene sind aber die einzige Existenzberechtigung dieser Reihe... SIE ARSCH!

96 Hours war ein schöner Revenge-Actioner. Selbstredend verlief die Handlung nach Schema F, aber das ist wohl eine ewig leidliche Diskussion in diesem Genre. Liam Neeson schlüpfte in die Rolle des Bryan Mills, rettete seine Tochter und lehrte uns, dass Elektroden, in die Oberschenkel eines Patiente gerammt, Stromkreise zum Schwanken bringen. Der zweite Teil war dann schon so sinnvoll wie ein Inlineskates für einen Rollstuhlfahrer. Nach dem recht befriedigenden Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones  war ich irgendwie guter Dings und gab dem dritten und (so angekündigt) letzten Teil der Reihe eine Chance.

Freitag, 9. Januar 2015

Geisterjäger John Sinclair #0815

Originalbild von Vicente Ballestar
Geisterjäger John Sinclair #65
Gefangen in der Mikrowelt
©Bastei-Lübbe
#nophotoshopskills
Gefangen in der Romanwelt

In meinem letzten "Kopf"-Beitrag Geisterjäger John Sinclair braucht noch eine Chance hab ich darauf verwiesen, dass Bastei-Lübbe die Marke John Sinclair weiter ausbauen wolle. Parallel zum Schreiben des Beitrags stellte ich eine konkrete Anfrage an die Presseabteilung von Bastei zum aktuellen Stand einer möglichen Kinoverfilmung oder anderen Bewegtbildbestrebungen. Gestern bekam ich Antwort und will Euch diese nicht vorenthalten:

Donnerstag, 8. Januar 2015

Exodus: Götter und Könige

OT: Exodus: Gods and Kings | 150 Min | FSK 12
VÖ: 25.12.14 (Kino) | ©20th Century Fox
oder: Moses II - Rise of the Zauberlehrling

Er bringt Kinder um, hetzt Nationen gegeneinander auf und lässt Menschen verhungern... UND er ist wieder da: Gott! In seinem neusten Abenteuer bekommt es die drollige Märchengestalt mit diktatorischen Ägyptern zu tun, bekommt aber Hilfe von Moschee... ähm Mosche... Moses. Inszeniert wurde der Budenzauber von Ridley Scott. Als Moses - The Dark Knight, dürfen wir Christian Bale bewundern.

Meine Mutter hat rein filmisch gesehen folgende Macke: Egal, welche Sherlock Holmes-Verfilmung ich ihr vorsetze, ich bekomme stets zu hören, dass der einzig wahre Holmes immer Basil Rathbone sein wird. Ähnlich geht mir persönlich das mit Moses. Seitdem ich über mehrere Oster- und Weihnachtsfeste Die Zehn Gebote von 1956 verabreicht bekommen habe (mit Charlton Heston in der Hauptrolle) ist es schwer jemand anderen in der Rolle des Grandmaster of Gewässerteilung zu akzeptieren. Für Euch allerdings habe ich mich dennoch in den epochal monoto... monumentalen, neuen Film von Ridley Scott gesetzt...

Mittwoch, 7. Januar 2015

Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones

OT: A Walk Among the Tombstones | 113 Min | FSK 16
VÖ: 13.11.14 (Kino) / 27.03.15 (Heimkino)
©Universum Film
oder: Anonyme Alkoholiker - Der Film für die ganze (kranke) Familie

Wenn es um abartige Soziopathen geht, widerliches Wetter, Gestalten die äußerlich geleckt sind, aber im Inneren verdreckt... Wenn gebrochene Männer nur noch Schatten ihrer selbst sind...  Wenn die Stadt Dich wie ein Moloch schluckt... dann sind wir entweder in Niedersachen, Sachsen-Anhalt ODER New York. Ex-Cop Matthew Scudder (Liam Neesn) kennt weder den Maschsee, noch hat er schon "eenma Pommes" bestellt, um dann zum "Machdeburjer Dom" zu fahren. Nein, der lizenzlose Privatdetektiv Matt Scudder ermittelt in New York. In einem New York mit viel Regen und komischen Leuten. Er wird von einem Drogenhändler beauftragt, die Mörder seiner Frau zu finden, lernt zwischendrin Ghettokid TJ kennen und verarbeitet immerzu seine Vergangenheit an der Flasche und der Dienstwaffe.

Montag, 5. Januar 2015

John Sinclair Reloaded: Darum braucht der Geisterjäger eine zweite Chance

Titelbild von Michael Whelan
Geisterjäger John Sinclair #84
Das Buch der grausamen Träume
©Bastei-Lübbe
oder: Böses RTL, ganz ganz böses RTL - pfui!

Wir kennen die ultrahippen Gebrüder Schmunzelgrins a.k.a. Sam und Dean Winchester mit ihrem schwarzen Impala und der kreischenden Supernatural*-Fan-Gemeinde. Sie jagen CGI-Geister und knobeln morgens drum, wer denn diesmal zum Staffelende in die Hölle muss. Mittlerweile ist uns auch John Constantin alias Hellblazer ein Begriff - der schnittige Comicheld, Tabaksympathisanten und Sting-Look-a-like mit Exorzismus-Ausbildung, Trenchcoat und eigener Privatdetektei. Dieser wackelte in Gestalt von Keanu Reeves bereits über die große Leinwand (Constantine*). Das US-amerikanische Fernsehen hat die Figur nun auf den heimischen Bildschirm geholt - wohl etwas näher am Quellmaterial (Constantine [TV]). Auch Produktionen wie Buffy, Angel oder auch die kürzlich gestartete Groschenhefthommage Penny Dreadful* zeigen, dass durchaus ein Interesse an den klassischen Gruselstoffen besteht.

Samstag, 3. Januar 2015

Paddington

Paddington | 95 Min | FSK 0 | VÖ: 04.12.14
©Studiocanal
oder: Orangen-Marmelade ist geil! Die haarige Geschichte eines peruanischen Asylbewerbers mit Kopfbedeckungsfetish feat. Cruella de Kidman

Aktuell ist mein Lieblingsbär der Ursus arctos middendorffi; der Kodiakbär. Dieser Titel könnte allerdings bald an einen anderen Bären gehen: Paddington! Kinder, Kindgebliebene und Ursiophile kennen den kleinen Pelzkopf natürlich aus der Kinderbuchreihe (Unser kleiner Bär) und der Zeichentrickreihe Die Abenteuer von Paddington Bär. Es war nur eine Frage der Zeit bis der peruanische Stoppelhoppser mit einer Live Action-Umsetzung den Sprung auf die große Leinwand macht. Obgleich ich meine Begeisterung für das Thema und Paddington nur schwer verbergen kann, will ich fair sein und ein paar Sicherheitshinweise geben:

Freitag, 2. Januar 2015

Honig im Kopf

Honig im Kopf | 139 Min | FSK 6 | VÖ: 25.12.14
©Warner Bros. Germany
oder: Funny Alzheimer - Das lange Diddy Hallervorden-Musikvideo mit Til und Emma Schweiger als Til Sitter und Emmal C. Quadrat

Es gab schon den einen oder anderen Til Schweiger-Film, den ich rezensiert habe. Da das Fazit zumeist recht ähnlich ausfiel, hab ich stark mit mir gerungen überhaupt Honig im Kopf anzuschauen. Als ich dann mitten im Film geheult habe - männlich geheult, versteht sich - entschied ich mir dafür.

Der Maestro, der als Spielfilm getarnten Popmusikvideos, Til Schweiger mag das Rezensentenpack nicht. Vielleicht mag er auch nur die namhaften nicht und hat eigentlich gar nichts gegen solch winzige Westentaschenbloggerundwannabedrehbuchautoren wie mich. Vielleicht ist die Personalunion Til Schweiger auch klammheimlich einer meiner drei Stammleser. Wir werden es nie erfahren. Genauso, wer oder was für die seltsamen Fake-Bewertungen auf der moviepilot-Seite des Films verantwortlich ist (Quelle: meedia). Aber das alles soll uns nicht stören. Bei Kopf & Kino steht der Film im Mittelpunkt, nicht die Filmemacher - egal wie oft sie ihre Kinder vor die Kamera zerren und stereotype Dialoge aufsagen lassen, wenn sie nicht gerade in Zeitlupe über eine Wiese hüpfen, während die aktuellen Charts im Hintergrund laufen. Völlig vorurteilsfrei habe ich mich also in den Sessel des Kinos fallen lassen und... jetzt hab ich vergessen was ich schreiben wollte.
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste