Freitag, 9. Januar 2015

Geisterjäger John Sinclair #0815

Originalbild von Vicente Ballestar
Geisterjäger John Sinclair #65
Gefangen in der Mikrowelt
©Bastei-Lübbe
#nophotoshopskills
Gefangen in der Romanwelt

In meinem letzten "Kopf"-Beitrag Geisterjäger John Sinclair braucht noch eine Chance hab ich darauf verwiesen, dass Bastei-Lübbe die Marke John Sinclair weiter ausbauen wolle. Parallel zum Schreiben des Beitrags stellte ich eine konkrete Anfrage an die Presseabteilung von Bastei zum aktuellen Stand einer möglichen Kinoverfilmung oder anderen Bewegtbildbestrebungen. Gestern bekam ich Antwort und will Euch diese nicht vorenthalten:
Sehr geehrter Herr ///////,

nach Rücksprache mit der zuständigen Abteilung hier im Hause muss ich Ihnen leider mitteilen, dass es aktuell keine konkreten Pläne gibt, John Sinclair in absehbarer Zeit auf die Leinwand oder den Bildschirm zu bringen.
Um meinem Unmut Aus- mit Nachdruck zu verleihen, habe ich mich dafür entschieden, ein ganz wunderbares Romancover von Altmeister Vicente Ballestar mit meinem Antlitz zu verschandeln! So langsam bin ich ja versucht, selbst ein Drehbuch zu schreiben und es mal an die (an)geschlossenen Anstalten zu pitchen. Klingt hochmütig, ich weiß. Aber da spricht ja auch nur der Frust eines Fans aus mir! 

Das kann doch nicht so schwer sein, Daniel Craig als John Sinclair zu casten. Der Vorteil: Fans müssten sich nicht an eine neue Stimme gewöhnen. Dietmar Wunder synchronisiert den Bond-Darsteller regulär, spricht aber auch in der Sinclair Classics-Hörspielreihe Oberinspektor John Sinclair. Ein Traum! Und vielleicht gibt es ja eine Chance, Gary Oldman in die Rolle des Superintended Sir James Powell zu quatschen. Dame Judy Dench als Lady Sarah Goldwynn alias die Horror-Oma? Yes please! Al Pacino als Mafiapate Solo Morasso / Dr. Tod - ja, das isses. #nerdgasm Lasst mich doch auch mal träumen...

Was ist Eure Traumbesetzung für eine Geisterjäger John Sinclair-Verfilmung? Oder wichtiger: Welche Story, welchen Zyklus wollt Ihr sehen? Schreibts mir in die Kommentare. Wenn nicht, gibts sieben Hiebe mit der Dämonenpeitsche!

Kommentare:

  1. Oh da fällt mir spontan Belials Braut ein, ich denke das macht sich bestimmt gut, oder? (ISBN-13: 978-3404732401)

    PS: Lustigerweise ist mir gerade spontan eingefallen, dass in der Diablo-Reihe der Herr der Lügen ebenfalls Belial heisst ^^

    AntwortenLöschen
  2. Also, die Story mag interessant sein, aber ich weiß nicht ob die jetzt SO geil ist um damit neue Fans zu generieren. Ich sag mal, die erste Story "Die Nacht des Hexers" wurde ja schon für die 2000er Serie eingepasst und im Prinzip gibt sie alles her, womit Du ein junges Publikum ködern kannst: Klar definierte Charaktere, eine Zombieplage und einen dämonischen Bösewicht aus dem Ostblock (*uff*). Und was man da alles an Hinweisen streuen könnte. Da kann der Unterlagen über einen "Dr. Tod" auf dem Schreibtisch haben, japanische Bücher über den Clan des Tokata... kann aber auch mal mit Kollege Dr. Mondo quasseln und sich von einem Dr. Satanos bedroht fühlen. SO MANY FUCKING POSSIBILITIES.

    AntwortenLöschen
  3. Wie wäre es mit der Geschichte um "Der Pfähler" in Kino- bzw. Fernsehfilmlänge als erneuter Versuch für eine Bildschirmadaption? Da hat Lübbe Audio doch schon einen hervorragenden Job gemacht.
    Gräber, gepfählte Vampire, gruselige Schauplätze und ein bißchen Sinclair-Mythologie, da ist für jeden etwas dabei.
    Wenn jetzt sogar Matthias Schweighöfer die erste deutsche Serie für Amazon erstellt, könnte sich doch zum Beispiel Netflix an eine John Sinclair-Adaption wagen.
    Zumindest in Europa sollte doch der Londoner Geisterjäger sein Publikum finden können.
    Ich sage es ja auch immer wieder gerne: Deutschland kann Phantastik und hat dafür ein dankbares Publikum, man muss ihm nur einmal etwas bieten, das es nicht enttäuscht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Insgeheim sind wir uns ja alle einig, dass die "Pfähler"-Trilogie zu dem Besten gehört, was die Sinclair-Welt gesehen hat. Ich würde mich tatsächlich auch eher wieder auf eine Bildschirm- statt Leinwandadaption freuen. Warum nicht englischsprachig produzieren? An Original-Schauplätzen. Für den englischsprachigen Markt werden gerade Romane und Hörspiele neue aufgelegt - auf Englisch eben. In der Zeit der Mini-Serien und Experimente muss es doch mal eine Möglichkeit geben! Zack, 10 Episoden. Übergreifende Handlung "Der Pfähler" - dazwischen vier, fünf Gespenster-Krimi-Episoden. Das Ganze nennen wir dann SINCLAIR und siehstemal: Serie^^

      Wir träumen weiter...

      Löschen
  4. Es wäre der Oberammergau, wenn die JS Reihe verfilmt würde. Am besten mit der Filmmusik von Hans Zimmer.
    Ein super Sinclair wäre meines Erachtens Chris Hemsworth (Thor).

    Wer weiß, vielleicht erbarmt sich wirklich ein Srreamingdienst wie Netflix oder Amazon Prime die Serum Salonfähig zu machen, denn ganz ehrlich, was damals unter dem Deckmantel John Sinclair auf dat RTL gezeigt wurde .... Decke des Schweigens

    AntwortenLöschen
  5. Es wäre der Oberammergau, wenn die JS Reihe verfilmt würde. Am besten mit der Filmmusik von Hans Zimmer.
    Ein super Sinclair wäre meines Erachtens Chris Hemsworth (Thor).

    Wer weiß, vielleicht erbarmt sich wirklich ein Srreamingdienst wie Netflix oder Amazon Prime die Serum Salonfähig zu machen, denn ganz ehrlich, was damals unter dem Deckmantel John Sinclair auf dat RTL gezeigt wurde .... Decke des Schweigens

    AntwortenLöschen

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste